Dorn und Breuss

Dorn und Breuss

1 Stunde                      Fr. 50.00

Die Dorn-Methode

ist eine sanfte Wirbel- und Gelenksbehandlung. Sie kann zur Heilung von Erkrankungen, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule zusammenhängen, angewandt werden. Die Dorn-Methode ist frei von ungewollten  Nebenwirkungen, ungefährlich und dennoch sehr wirksam. Es werden keine Medikamente benötigt.

Ca. 75% unserer Mitmenschen haben einen Beckenschiefstand aufgrund eines scheinbaren Beinlängenunterschieds, der seine Ursache in den meisten Fällen in Gelenksfehlstellungen der Beine hat. Durch Überdehnung (Sport, falsche Bewegungsgewohnheiten, Sitzweisen, etc.) oder Erschlaffung der Bänder, deren Aufgabe es ist, die Gelenke zusammenzuhalten, kommt es häufig im Laufe unseres Lebens zu diesen Fehlstellungen. Die Differenz beträgt durchschnittlich 1–3 cm.

Zunächst unbemerkt, kommt es jedoch bei anhaltendem Beinlängenunterschied zu Beschwerden im Stützapparat, da die Statik nicht mehr stimmt und das Becken sich verschoben hat. Rückenbeschwerden vom Kreuzbein bis zum Schultergürtel und der Halswirbelsäule sind die Folgen dieses Ungleichgewichts. Hier nun setzt die Dorn-Methode an, um zunächst mit den typisch Dornschen Handgriffen diese Gelenkfehlstellungen zu korrigieren. Sind anschließend beide Beine wieder gleich lang, kann das verschobene Becken seine ursprüngliche Position einnehmen und die, über das Kreuzbein verbundene Wirbelsäule zu ihrer ursprünglichen Form zurückkehren. Eine entsprechende Schulung von Übungen hilft anschließend, die Gelenkfehlstellungen allein zu Hause zu korrigieren und auszugleichen, um Rückfälle zu vermeiden.